Sammlers Traum

 

Im Rahmen der IGA Berlin 2017, auf die Kienberg Terrassen

Erröffnung 13. April 2017

 

Beauftragt von Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR)

Der Umgang mit Abfall ist ein wesentlicher Teil unserer Alltagspraxis. “Sammlers Traum” stellt die gängige Praxis in Frage und erprobt den Einsatz entsorgter Materialien als Baustoffe.

Die begehbare skulpturale Installation von raumlaborberlin kombiniert einen Holzskelettbau mit einem Kaleidoskop aus Recyclingmaterialien und macht so deren ästhetische Qualitäten erlebbar.

161212-sammlers-traum-explosionsaxonometrie-web

 

Drei spitze Dächer stehen senkrecht zum Weg und überspannen einen weitgehend offenen Bereich über einer Holzterrasse die in den Außenraum hinaus reicht und über flache Stufen und eine Rampe Verbindungen zur Umgebung schafft. Während man sich der Installation nähert, öffnet sich ein Kaleidoskop der Materialien, die in die unterschiedlichen Dachflächen eingesetzt sind. Ein aus Glasflaschen gemauertes Element schiebt sich als ein rätselhafter, organisch geformter, funkelnd grün leuchtender Raumkörper in den überdachten Bereich hinein.

 

Verschiedene Materialien – wie Tetrapacks, Plastikflaschen, Ölfässer, alte Fenster, Holz von Möbeln – werden aus dem Stoffkreislauf vom Müll zur Wiedergewinnung als Ressource herausgelöst. In einem gemeinsamen Bauprozess im Rahmen von Workshops mit Schülern, Studenten und anderen Interessierten werden diese Materialien sortiert, zusammengestellt und auf Elemente aufgebracht, die zu einer Dachhaut zusammengefügt werden. Die Beteiligten lernen so den Umgang mit Material und können eigene Ideen bei der Umsetzung einbringen.

161212-sammlers-traum-kooperative-baustelle-web

 

Resultat ist eine atmosphärische, flexibel nutzbare Raumskulptur, die Themen wie Recycling und innovative Baustoffe ebenso kommuniziert wie partizipative Prozesse und gemeinschaftliches Bauen.