shortcut

 

für Alvar-Aalto-Kulturhaus

Forum Architektur, Nicole
Froberg
typ temporäre Architektur
im Rahmen des 50. Jubiläumsfeier der
Alvar-Aalto Bauten in Wolfsburg

 

 

links: shortcut baunetzwoche

download shortdocu

Das Projekt „shortcut“ zum Anlass des Aalto Fetivaal besteht aus einer 50 Meter langen temporären Treppenkonstruktion/Brücke, die vom Vorplatz des Alvar-Aalto-Kulturhauses über die Dachlandschaft direkt in den geschützten Innenhof auf der Dachterrasse führt. Die Treppenkonstruktion ist nicht nur ein “short cut” – eine Freiluft-Bar lädt zum Verweilen ein.
Shortcut greift die Grundidee Alvar Aaltos aus, das Gebäude als aktiven Bestandteil der Stadtlandschaft zu begreifen. Durch die unerwartete Möglichkeit das Haus zu besteigen, können die Gäste ganz neue Blickwinkel entdecken und die unmittelbare Verknüpfung des Außenraumes mit dem Inneren des Kulturhauses aufspüren._MG_6512.web

treppe LAL_6776 copie
Beim Abstieg zum Dachgarten landen die Besucher direkt im Innenhof. Dieser offene und zugleich geschützte Veranstaltungsraum der Dachterrasse ist das Herz des Kulturhauses und gibt dem Anliegen Aalto’s nach gemeinsamer kultureller Erfahrung räumlichen Ausdruck. Der Innenhof wird mit einem temporären Cafe und verschiedenen Konzerten und Veranstaltungen wieder zum Zentrum des Hauses.

Architektur als soziale Praxis
Mit unserem Projekt wollen wir insbesondere den Aspekt der „gelebten Demokratie“ von Alvar Aaltos Architektur unterstreichen. Wir wollen motivieren sich aktiv am öffentlichen Leben zu beteiligen und an dem demokratischen Anspruch nach gleich berechtigtem Zugang zu Bildung und Kultur fest zu halten. Hierzu muss man oft Hindernisse überwinden und neue Zugänge finden, Architektur dient uns dabei als Katalysator.

Farbspiel
Die gewebten farbigen Bänder begleiten die Treppenkonstruktion; durchschimmernd und leicht verwebt zeigen sie die architektonische Qualität von Material und Detail in der temporären Form eines Farbspiels. Die Farben geben dem Raum eine individuelle Vielschichtigkeit und fordern fröhlich zum Erkunden auf. Ist die Art und Weise der verwebten Bänder ein Verweis auf Alvar Aaltos Detailgerichtetheit, so bildet die Farbigkeit und die Auswahl der Farben das neue Gegenüber ab.

_MG_6486_web

Workshop

Der Workshop wird mit Schülern der Pestalozzischule und Studenten der Hochschule für Design und Medien, Hannover, gemeinsam geführt.

Schwerpunkt des Workshops ist der Bau von Möbeln für das Cafe auf der Dachterrasse für die Jubiläumsfeier.

Ein experimentelles Erforschen zum Thema „Sitzen“ wird die Teilnehmer zum Thema hin führen. Durch baupraktisches Arbeiten wird der

Umgang mit dem Werkzeug erlernt und die Spielräume erforscht. Das Basismaterial für die Möbel wird einfaches, vorgeschnittenes Bauholz sein.

Im spielerischen Prozess bauen wir Schritt für Schritt eine Sitzgelegenheit

 

DSC00211 DSC00150 DSC00116 DSC00129

fotos raumlaborberlin u. lars landman