MM-komplett

Mappa Mundi

commissioned by Uzin Utz AG for the exhibition THE FUTURE AT YOUR FEET
im Auftrag der Uzin Utz AG im Rahmen der Ausstellung DIE ZUKUNFT UNTER UNS

 

 

 

 

Map of the ground, spanning the entire world, including an attempt of an explanation of its nature as well as its significance for the history, our now and the future

Karte des Erdbodens, die gesamte Welt umspannend, samt des Versuchs einer Erklärung seiner seiner Beschaffenheit sowie seiner Bedeutung für die Geschichte, unser Jetzt und die Zukunft

Mappa mundi totum orbem terrarum continens et naturam eius et momentum historiae, praesentiae rerum futurarumque explicare conans.

Since time began, the earth and its surface have been the subject of cartography. For some, maps are a tool to understand the complexity of our world, for others they are only images of a subjective understanding. We use the map as a tool to understand the contemporary phenomena that shape our planet.

We live in a time of great uncertainty; resources are scarce, relations of power are shifting, the climate is changing and the world economy is facing radical upheaval. Experts from around the world argue about consequences of these altering factors. It could be said that the way humans live, work and develop, consequently destroys their very livelihood. As we gradually lose the ground under our feet it becomes ever more difficult to draw a reliable picture of our future.

Seit Menschengedenken sind die Erde und ihre Oberfläche Gegenstand der Kartographie. Karten dienen zum einen dem Verständnis der Komplexität unserer Welt, zum Anderen sind sie immer nur Abbilder eines subjektiven Verständnisses. Uns dient die Karte als Werkzeug, die zeitgenössischen Phänomene zu erfassen, die unseren Planeten prägen.

Wir leben heute in einer Zeit großer Unsicherheit. Ressourcen werden knapp, Machtverhältnisse verschieben sich, der Klimawandel ist nicht einschätzbar, die Weltwirtschaft steht vor radikalen Veränderungen. Experten aus aller Welt streiten sich über Folgen. Es herrscht aber eine unheimliche Erkenntnis: Der Mensch wie er lebt, wirkt und sich entwickelt, zerstört damit seine Lebensgrundlage. Ein sicheres Bild der Zukunft zu zeichnen scheint unmöglich. Verlieren wir den Boden unter den Füßen?

What is the ground? The subject of ‘Ground’ is such a wide field that it is almost intangible. Even Leonardo da Vinci noted that “we know more about the movement of celestial bodies than about the ground beneath our feet.” It was also Leonardo Da Vinci who discovered, whilst on a stroll through the Alps, fossils of sea creatures. Martin Luther’s dominant popular thesis of the time suggested that findings such as these were proof of the great flood! Da Vinici questioned this and found that the Alps were formed of sedimentary rock, and the fossils had been folded into the tops of the rocks through continental drift. The ground on which we operate today is formed in part by dead organic matter, compacted and pressed by the pressure of the life above, and coming from a time in which the primeval ocean dominated. Today, humans make up the most dominant form of life on our planet.

What are our influences and effects, upon the ground and its structure? How many people since the existence of humanity have already died? Has the circumference of the earth changed as a result of this? With these issues in mind, we launched an intensive research. The result of this research are represented in a map of our subjective analysis of the complexity of the ground and the earth’s surface.

Was ist eigentlich der Boden? Boden ist ein so weites Feld; eigentlich nicht fassbar. Bereits Leonardo da Vinci bemerkte, dass “wir mehr über die Bewegung der Himmelskörper wissen, als über den Boden unter unseren Füssen”. Es war ebenfalls Leonardo Da Vinci, der bei einem Spaziergang durch die Alpen Fossilien von Meereslebewesen entdeckte. Die u.A. von Martin Luther verbreitete These, das es sich hier um den Beweis für die Sintflut handelt, stellte er in Frage und findet heraus, dass die Alpen aus Sedimentgestein bestehen, welches sich durch die Kontinentalverschiebungen aufgefaltet hat. Grundlage des Bodens auf dem wir uns heute bewegen, sind also tote, durch Druck gepresste Lebensformen, die das Leben im Urozean prägten. Heute prägt der Mensch als dominierende Lebensform unseren Planeten.

Welche Einflüsse und Effekte hat das eigentlich auf den Boden und seine Struktur? Wie viele Menschen sind seit des Bestehens der Menschheit eigentlich schon gestorben? Und verändert sich dadurch der Umfang der Erde? Mit diesen Fragen beginnt eine intensive künstlerische Recherche. Ergebnis dieser Recherche ist diese Karte, Abbild unserer subjektiven Auseinandersetzung mit der Komplexität des Bodens, der Erdoberfläche, auf der wir uns bewegen und von der aus wir wirken.

We examined the ground from three perspectives:
1. The ground as a storage for our history.
2. The ground as a surface for our actions and taking action: politically, hierarchically, ecologically, socially, individually, economically and territorially.
3. The ground as a point of looking into the future for visions and utopias!
However, the map has no claim of completeness. It remains a subjective view of the world, in our view, extensively researched, but speculative and manipulated simultaneously.

Wir untersuchten den Boden aus 3 Perspektiven:
1. Der Boden als Speicher unserer Geschichte
2. Der Boden als Oberfläche unseres Handelns und Agierens: politisch, hierarchisch, ökologisch, sozial, individuell, ökonomisch und territorial
3. Der Boden als Ausgangspunkt des Blicks in die Zukunft, für Visionen und Utopien!

Dennoch, die Karte hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie zeigt ein subjektives Weltbild aus unserer Sicht, umfangreich recherchiert, zugleich aber spekulativ und manipuliert.

We spent 3 months in the summer as a team of 8 people researching in libraries, online, in books, films and interviews. Before we could start drawing it was important to develop a basic structure of the work. The first draft was a tree whose roots are the past, the present the ground and the branches symbolizing the future. The giant tree was quickly transformed into a multi-layered building, as our understanding continuously grew. Inspired by the  medieval world views , we moved towards a model of the Globe cut in section to allow a glimpse into the earths innermost voids.

Als Team von bis zu 8 Personen recherchierten wir im Sommer 3 Monate in Bibliotheken, im Netz, in Büchern, in Filmen und Interviews. Bevor wir mit dem Zeichnen beginnen konnten war es wichtig ein Grundstruktur der Arbeit zu entwickeln. Der 1. Entwurf war ein Baum, dessen Wurzeln die Vergangenheit, der Boden die Gegenwart und die Krone die Zukunft symbolisieren sollten. Der Baum wurde schnell zu einem gigantischen vielschichtigen Gebäude, in den Tiefen fundamentiert und kontinuierlich wachsend. Inspiriert von den  mittelalterlichen Weltbildern hat uns das Modell der Weltkugel überzeugt, die angeschnitten, einen Blick in ihr innerstes erlaubt.

The drawing was created within 7 weeks. Contained within are over a hundred short stories and facts which circle the earth like clouds, hovering in reference to a drawing present in the drawings surface.

Die Zeichnung ist innerhalb von 7 Wochen entstanden. Ihr liegen über hundert Fakten und kleine Geschichten zu Grunde, die wie Wolken die Oberfläche umkreisen und in ihrer Entsprechung in der Zeichnung wiederzufinden sind.



 

The MAPPA MUNDI was first presented in the exhibition THE FUTURE AT YOUR FEET for the 100th anniversary of Uzin Uz AG, held in the City Hall of Ulm from 28.8. – 11.09.2011.  The 2.8 x 3.8m wide art piece formed an accessible and inhabitable platform. We invited people to settle with a pillow on the drawing, and created space in the installation for a samovar with fresh tea and for 5 billboards offering in-depth information.

Die MAPPA MUNDI wurde erstmals präsentiert in der Ausstellung DIE ZUKUNFT UNTER UNS zum 100jährigen Firmenjubiläum der Uzin Uz AG im Stadthaus in Ulm vom 28.8. – 11.09.2011 als 2,80×3,80m große, begeh- und besiedelbare Plattform. Kissen luden zum niederlassen ein, Teil der Installation war ein Samovar mit frischem Tee und 5 Billboards boten Raum vertiefende Informationen.

 


BILLBOARD THEMES: territorries, population, resources and social hierachy

BILLBOARDTHEMEN: Territorien, Bevölkerung, Ressourcen und Soziale Hierachie

 

TERRITORRIES Ingredients of our planet.

The global eco-system can be divided and sub-divided many times: The world’s surface is split into 71% water and 29% land. 33% of the land is covered by desert, 40% by mountains and snow and 6% rainforest. On land the biggest animal is the elephant and in the sea it is the blue whale! Each species relies on the next to survive, with humans currently dominating our planets resources.

TERRITORIEN Bestandteile unseres Planeten

Das globale Öko-System kann auf vielfältige Weise dargestellt und gesehen werden: Die Erdoberfläche ist zu 71% in Wasser und zu 29% in Landmasse untergeteilt. 33% der Landmasse ist von Wüste, 40% von Bergen und Schnee und 6% von Regenwald bedeckt. Das größte Tier auf dem Land ist der Elefant und im Meer ist es der Blauwal! Die Gesamtheit der Spezies ist abhängig voneinander, um zu überleben. Die menschliche Spezies dominiert derzeit unseren Planeten und seine Ressourcen.

POPULATION  Growth and our surface impact

In a lifetime, the average person will consume 54 tones of food, produce 52 tones of trash and ultimately leave 2.5 kg of remains when they die. To this date, over 60 billion people have died, adding more than 150 million tones of human remains to our earth surface. By 2173, the projected population will exceed that of those who have ever died, in which time, a 0.002mm layer of our remains would be added to entire surface area of our planet.

BEVÖLKERUNG Wachstum und die Auswirkungen auf unsere Oberfläche

In ein ganzen Leben konsumiert eine durchschnittliche Person 54 Tonnen Lebensmittel und produziert 52 Tonnen Müll.  Letztlich verbleiben vom Menschen 2,5 kg Masse nachdem er gestorben ist. Bis heute sind seit Anbeginn der Menschheit etwa 65 Milliarden Menschen gestorben und hinterließen mehr als 150 Millionen Tonnen menschliche Überreste auf unserer Erdoberfläche. Im Jahr 2173 wird die projizierte Anzahl lebender Menschen jene übersteigen, die jemals gestorben sind! Eine 0,002 mm dicke Schicht menschlicher Restmasse wird die gesamte Oberfläche unseres Planeten bedecken.

RESOURCES Value of consumption

Lots of resources must be invested in our consumer products. On average 1kg of steak requires an investment of 15,500 liters of water, from raising the cow to producing it’s packaging. Nearly 80% of the corn grown worldwide goes to feeding livestock, of which we annually slaughter 50 billion to feed the 6.7 billion human population.

RESSOURCEN Werte des Konsums

Sehr viele Ressourcen müssen in unsere Konsum-Produkte investiert werden. 1 kg Rindersteak erfordert eine Investition von 15.500 Liter Wasser, von der Aufzucht der Kuh über die Herstellung der Verpackung bis zum Verzehr. Fast 80% des weltweit angebauten Mais dient der Ernährung von Nutztieren, von denen wir jährlich 50 Milliarden schlachten um 6,7 Milliarden Menschen zu ernähren. Zeit seines Lebens konsumiert ein Mensch der westlichen Welt durchschnittlich 11 Rinder, 32 Schweine und Schafe und mehr als 2500 Hühner.

SOCIAL HIERARCHY Understanding the gap

It has been calculated that 75% of the income generated in the world is directed to the top 20% of earners, leaving just 25% of the income for the remaining 80%. The average earner in New York for example makes nearly 20 times that than the average earner in Mumbai. Our use of resources has a similar imbalance too; worldwide there are currently 0.9 billion people living without enough food, whilst 1.5 billion people are considered overweight, caused by their over consumption.

SOZIALE HIERARCHIE Die Lücke verstehen

75% des weltweit erzeugten Einkommens gehen an die oberen 20% der Verdienenden, somit verbleiben 25% des Einkommens für die restlichen 80%. Somit verdient ein Person in Frankfurt an einem Tag genauso viel wie eine Person in Mumbai in einem Monat. Unser Umgang mit Ressourcen hat ein ähnliches Ungleichgewicht. Weltweit sind derzeit 0,9 Milliarden Menschen ohne ausreichende Nahrung, während 1,5 Milliarden Menschen, bedingt durch Genuss, als übergewichtig gelten.

The MAPPA MUNDI will be featured in June 2012 as part of the project THE GREAT WORLDs EXHIBITION 2012 / THE WORLD IS NOT FAIR in Berlin at the former airfield of Tempelhof Airport in an entirely new form.

Die MAPPA MUNDI wird im Juni 2012 im Rahmen des Projektes DIE GROßE WELTAUSSTELLUNG 2012/ THE WORLD IS NOT FAIR in Berlin auf dem ehemaligen Flugfeld des Flughafen Berlin-Tempelhof in ganz neuer Form zu sehen und weiter zu entwickeln sein.

MAPPA MUNDI can be translated to “Map of the World”. However  MAPPA can also mean “Wide spread or spreading”! This time the map will invite guests to explore our experience and knowledge and then dive into the drawing to make their own illustrations at the whichever level of depth or superficiality they wish..

MAPPA MUNDI heißt “Karte der Welt”. MAPPA heißt aber auch: “weißes ausgebreitetes Tuch”! Die Karte soll einladen, verführen, unsere Erfahrungen und Erkenntnisse zu erkunden, sich individuell zu verorten und niederzulassen, einzutauchen in unsere illustrierten Recherchen und sich ein eigenes Bild zu machen, ein oberflächliches oder eben ein tiefgreifendes.