Happy Plurality ist eine Serie von Spekulationen über den alltäglichen Gegenstand des Pollers. Was wäre, wenn sie nicht allso träge und stumpf herumstehen würden, sondern im Gegenteil Einladungen zum Tun wären? Raumlabor zeigt Ausschnitte aus dieser spekuativen Arbeit als Zeichnungen an der Wand und im Raum. Eine der Pollerfantasien wurde als Bronze realisiert und nutzbar gemacht.

 

This project envisions a series of speculations about the everyday object of the bollard. What would it be like if they would not all just stand around sluggish and dull as they do but rather embodied an invitation to act? Raumlabor displays excerpts of their speculative work as sketches on the wall and in the space. One of the bollard fantasies has been realized in bronze and made usable.

TERMINE

Opening 15.03. – ZKU

Outing 18.03. , 15.00h,  ZKU -> Moabit