Amelie Schindler

Am 31.12.2018 starb unsere liebe Kollegin und Freundin Amelie Schindler im Alter von 29 Jahren an Leukämie. Wir sind über alle Maßen traurig und erschüttert über diesen Verlust.

Amelie war eine selbstbewusste, bewundernswerte Persönlichkeit mit guten Ideen und sozialem Engagement. Sie war kreativ, präzise, hartnäckig, voller Lebensfreude und Teamgeist. Amelie hatte Vertrauen in sich und wusste, was gut ist für die Welt in der sie lebte.

 

Im Sommer 2014 war Amelie begeisterte Teilnehmerin beim Osthang Projekt in Darmstadt. Sie arbeitete im Anschluss als Praktikantin mit uns an der Residenz “Villa Itorororo” des Goethe Instituts in Sao Paolo. Sie entwarf Möbel mit und für Geflüchtete am Flughafen Tempelhof, die dann im Kinderhaus in Hangar 9 genutzt wurden. Sie unterstützte die Urban School Ruhr, reiste mit uns nach Athen und Liverpool und entwickelte Ideen für den Umbau der Klosterkirche in Berlin. Seit Januar 2017 war sie eine unersetzbare Kraft bei der Planung und Umsetzung der Floating University in Berlin. Im April erkrankte sie, unterstützte uns aber weiter aus dem Krankenbett soweit es ihr möglich war. Im Sommer schaffte sie es trotz Krankheit nach Berlin zu kommen um die Ergebnisse ihrer Arbeit zu sehen. Für uns alle war dieses Wiedersehen an der Floating University ein wichtiger und unvergesslicher Moment. Nach einer Knochenmarktransplantation im Herbst schien zunächst alles besser zu werden. Bis Amelie sich kurz vor Weihnachten wieder in ärztliche Betreuung begeben musste. Seit dem ging alles viel zu schnell.

 

Wenn mehr Menschen wie Amelie unsere Welt gestalteten, wäre sie ein anderer, besserer Ort
Amelie wir vermissen Dich schmerzlich und werden Dich immer in Erinnerung behalten.

 

Dein raumlabor