Double happiness

Auf der Suche nach einer Form für die Abbildung urbaner Praxis hat raumlaborberlin in der kleinen Stadt Witten im Ruhr Randgebiet ein Experiment durchgeführt.

Gemeinsam mit der Choreografin Sabine Zahn, dem interfacedesigner Benoit Verjat, sowie Studierenden der Uni Witten und der Urban School Ruhr haben wir eine Technik entwickelt um eine Momentaufnahme der Stadt zu generieren. more

platzhalter-pfeil2

Lectures, Workshops

 

2017

 

06.07.2017, Pecha Kucha & Discussion

“MOBILE HOME Finnisage”

Finnland-Institut, Berlin, mit Olga Maria Hungar (raumlaborberlin), Tuomas Laitinen, Kaisa Schmidt-Thome

 

16.06.2017, Round Table

learning participation 

Ecole Nationale Supérieure d’Architecture de Belleville, by invitation of Atelier d’Architecture Autogeree in the frame of  Eco-Nomadic School, Markus Bader

 

15.06.2017, Diskussion

Raumlabor versus Coloco

Plateforme de la création architecturaleCITÉ DE L’ARCHITECTURE & DU PATRIMOINE, Markus Bader

 

25.05.2017, Vortrag

“Some Ideas for better Cities”

Novosibirsker staatliche Universität für Architektur, Design und Künste, Markus Bader

 

20.03.2017, “The Agency of Architecture”

co-producing public spaces

Foros Lecture Series, UIC Barcelona, Markus Bader

 

26.01.2017, Szenografie-Kolloquium

“Ausstellung als Sozialer Raum”

DASA 17. Szenografie-Kolloquium, Dortmund, Andrea Hofmann

 

20.01.2017, Vortrag

“Architektur und Industrie im Dialog”

AIT – Forum A4 , auf der Messe BAU 2017, München, Andrea Hofmann

 


more

Ceremony

MANCHESTER INTERNATIONAL FESTIVAL 2017

Sun 16 July: World premiere – NCP Bridgewater Hall Car Park – Free event

Friedrich Engels – philosopher, writer, radical thinker – is coming back home.
Turner Prize-nominated artist Phil Collins is returning Engels to the city where he made his name – in the form of a Soviet-era statue, driven across Europe and permanently installed in the centre of Manchester.

Phil Collins – Artist, Mica Levi & Demdike Stare, Gruff Rhys – Music, raumlaborberlin, Florian Stirnemann  – Architectural & Set Design

Link to the event

more

161212-sammlers-traum-fontalperspektive-web

Sammlers Traum

Der Umgang mit Abfall ist ein wesentlicher Teil unserer Alltagspraxis. “Sammlers Traum” stellt die gängige Praxis in Frage und erprobt den Einsatz entsorgter Materialien als Baustoffe.

more

SAALE ONSEN

more

Allmänna Badet / Bathing Culture

 

 

We are very happy to announce that the sauna building, part of our Bathing Culture project in the former industrial harbor of Gothenburg, has won the SAVG Architecture Award 2015 (Swedish Association of Architects Gothenburg Region).

 

statement of the jury: The architects of Sweden Västra Götalands architecture prize 2015 has been assigned to the Sauna in Frihamnen (Bathing Culture Göteborg)
Like a stranded container it stands there. A slight unshaped figure with a corrugated surface, in the old basin of Frihamnen. The sauna gives vitality, contributes to new life and a new future. With its zest for life and will to create, the sauna becomes more than just a creative haven it also becomes a vitamin injection for the whole town.

 

The sauna building is also one of 4 nominees for the Kasper Salin-priset 2015 , the National Swedish Architecture Award.

 

more

dsc05744-web

+ ultra, gestaltung schafft wissen

 

“+ultra, gestaltung schafft wissen” ist eine Ausstellung des Exzellenzclusters „Bild Wissen Gestaltung. Ein Interdisziplinäres Labor“ Humboldt-Universität, In Martin-Gropius-Bau, Berlin von 30. September 2016 bis 8. Januar 2017.

more

img_3263ghurst

USR field trip [03] >> ATHENS <<

In response to the ongoing economic crisis, many self-initiated projects have flourished in Athens. These projects not only offer an alternative way to manage urban commons but sometimes even compensate for the absence of the state and the lack of certain basic services, like healthcare.

more

151111montaje-planweiss

Haus der Statistik

Aus Anlass eines Workshopverfahrens des Berliner Senats zur städtebaulichen Neubewertung des Alexanderplatz hat sich eine Gruppe von verschiedenen Berliner Initiativen gebildet, die ein Konzept für eine Nutzung des leerstehenden, ehemaligen ‚Haus der Statistik‘ entwickelt hat: Die verschiedenen Gebäudeelemente werden auf Basis einer soliden baulichen Substanz in Wohnraum für Flüchtlinge und Arbeitsräume für Kunst, Kultur und Bildung kosteneffektiv umgewandelt. Über Begegnungsflächen, Co-Wohn- und Co-Working Konzepte entstehen wechselseitige, integrative Synergien zwischen den Beteiligten und der Nachbarschaft. Das Haus wird zu einem Prototypen für eine innovative, integrative Praxis in Verbindung von Kultur, Bildung und Sozialem.

more

frank-lorin-ellenberger_l1005002_2-m-web

Institute of the Visionaries

The  “Institute of the Visionaries” took place in Sukhum/i, the capital of the Republic of Abkhasia. more

NEOCODOMOUSSE

 

03. June 2016 – 09. October 2016

An Exhibition by raumlaborberlin
curated by Sophie LegrandJaque
Supported by the Team of Grand Café

more

IMG_9551

Schule selber bauen

more

IMG_7955_mb_60

Zur kleinen Weile

 


Realisiert im Rahmen der EMSCHERKUNST 2016, steht noch bis voraussichtlich 2020

Die Arbeit “zur kleinen Weile” schafft einen neuen, magischen Ort entlang des bereits renaturierten Flusslaufs der Emscher in Dortmund-Dorstfeld. Die begehbare Skulptur will anders aussehen, als die Dinge unserer täglichen Umgebung. Von außen ist sie dunkel und rau. Von innen schimmert es es golden.
more

l0Hq1IwYqRjusDXfT_JlRFwWqyoKLZCNNDMrWxYZEpk

Temple Of No Shopping

raumlaborberlin realisiert auf dem Klarissenplatz den “Temple Of No Shopping”. Die Arbeit entsteht im Auftrag des Neuen Museums im Rahmen der Ausstellung WEtransFORM, Kunst und Design zu den Grenzen des Wachstums, die sich vom 18. März bis 19. Juni 2016 Fragen der Ressourcenverschwendung und -knappheit widmet.

more

Intro_fotomontage151215

Die Gärtnerei

Ein Projekt für und mit Geflüchteten
Berlin erlebt große Veränderungen. Zusammen mit jungen Menschen, die auf verschiedenen Fluchtwegen Deutschland und Berlin erreicht haben, stellen wir Fragen nach neuen Formen des Zusammenlebens in der Stadt. more

Building the city together – book

Building the City Together explores the topic of action in public space, through the scope of a common space for living, working and thinking together designed and built on the Mathildenhöhe in Darmstadt in 2014. more

Cover800

Das Gute und das Öffentliche – Buch

„Das Gute und das Öffentliche“ ist eine kritische Untersuchung der Begriffe des „Guten“ und des „Öffentlichen“, die künstlerisches Handeln im Öffentlichen hinterfragt. more

Hotel Shabby Shabby Buch

 

more

RL_ArtCityLab_2014_startseite

ART CITY LAB – Buch

 

Artistic production and the spaces available for this within the urban fabric have always played a valuable role in urbanization processes. Art City Lab takes Berlin as an example of such developments.

more

Camping Marianne – Sommer akademie

Ein Experiment in den Räumlichkeiten der  Nürtingen-Grundschule Berlin-Kreuzberg

Die gemeinschaftlich durchgeführte Sommerakademie stellt gesellschaftliche Bedeutungen städtischer Raumnutzungen in Frage und erkundet ergänzende Potentiale von den Schulgebäuden und den dazu gehörenden Freiflächen. Unser Anliegen mit Camping Marianne ist durch ein temporäres Erlebnis den Schulort anders zu verstehen und die Nutzer und Nachbarn so zu ermutigen, sich diesen Raum anzueignen und auch als öffentlich zugänglichen Raum zu verstehen.
more

Shabbyshabby Apartments


Munich beware! The legend strikes back:
Shabbyshabby Apartments!

more

space

Keep in Touch

Newsletter

Facebook

2014-08-30-02.40.18-2-WEB

Fountain house

Reexamining the fountain: In contemporary urban as well as cultural discussions we see a renaissance of the idea of common space, in german either translated as „Allmende“ or „Gemeinschaft“ depending on a relationship towards (city) space or social structures.

more

IMG_5740_klein

EMMAs Flughafenkiez Tour

EMMAs Kieztour möchte mit unterschiedlichen Formaten das Interesse an den Besonderheiten des Quartiers Flughafenstraße wecken, Möglichkeiten der Begegnung für unterschiedliche Bewohnergruppen schaffen und das besondere Potential verschiedener Orte im Quartier aktivieren.

more